museum-digitalösterreich

Close
Close
Münzkabinett - KHM Museumsverband Antike Römische Spätantike [RÖ 35407]

Licinius I.

http://www.ikmk.at/image/ID115539/vs_exp.jpg ( CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: / Münzkabinett (CC BY-NC-SA)
"http://www.ikmk.at/image/ID115539/vs_exp.jpg

Provenance/Rights: 
 (CC BY-NC-SA)

"http://www.ikmk.at/image/ID115539/rs_exp.jpg

Provenance/Rights: 
 (CC BY-NC-SA)

Description

Das Stück stammt aus dem Fund von Schwechat, der ursprünglich 12.000 Münzen umfaßte und im Oktober 1879 geborgen wurde.
Vorderseite: Büste des Licinius I. nach rechts mit Lorbeerkranz und Paludament über Cüraß (Lk2PCv)
Rückseite: Sol steht frontal nur mit einer Chlamys bekleidet, sein Kopf ist nach links gewandt. Auf dem Kopf trägt er eine Strahlenkrone. Seine rechte Hand ist erhoben, in der linken hält er einen Globus.

Inscription

Vorderseite: IMP LICINIVS P F AVG

Rückseite: SOLI INV - I - CTO COMITI; Beizeichen: R F // R✴P

Similar objects

RIC VII Rome: 003

Material/Technique

Kupfer; geprägt

Measurements

Diameter
20 mm
Weight
3.67 g
Created ...
... When
... Where More about the place

Part of

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Münzkabinett - KHM Museumsverband

Object from: Münzkabinett - KHM Museumsverband

Das Wiener Münzkabinett geht auf die kaiserlich-habsburgische Sammlung zurück, deren ältestes erhaltenes Inventar aus dem Jahre 1547 stammt. Heute...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.